Prüfmaschen
Jährliche Bruchkraftprüfung Ihrer Netze

Bruchkraft prüfen, Sicherheit gewährleisten

Netze können durch den Lauf der Zeit porös und durch Witterungsbedingungen rissig werden. Geschieht dies, sind die Folgen fatal. Schließlich ist die Aufgabe des Schutznetzes, Personen abzusichern oder vor herabfallenden Gegenständen zu schützen. Als Verantwortlicher für Ihre Netze sind Sie auch dazu verpflichtet, sich um den Zustand der Netze zu kümmern, um so deren Sicherheit gewährleisten zu können. Hierfür sollten Sie nach Mängeln, wie kaputten Randseilen, Rissen im Garn und Verformungen Ausschau halten und diese beim Hersteller melden. Zusätzlich zu sichtbaren Mängeln kann die Festigkeit des Netzes mit der Zeit nachlassen.

Damit Sie ausgediente Netze aussortieren können, sind Sie nach DIN EN 1263–1 zu einer jährlichen Bruchkraftprüfung verpflichtet. Die Bruchkraftprüfung prüft das Mindest-Energieaufnahmevermögen eines Netzes. Wird es beim Test nicht unterschritten, ist die Prüfung bestanden und das Netz somit für weitere 12 Monate zugelassen. 

Und so läuft die jährliche Bruchkraftprüfung Ihrer Netze ab

Jedes Netz verfügt von Beginn an über drei Prüfmaschen, deren Entnahme für die Bruchkraftprüfung vorgesehen ist. Dies findet im Abstand von 12 Monaten statt. Getestet wird in einem dafür vorgesehenen Prüflabor. Wird das Netz zum ersten Mal ausgeliefert, ist es ab dem Herstellungsdatum für 12 Monate zugelassen.  Der Netzhersteller gewährt innerhalb dieses Zeitraums, den durch das Netz vorgeschriebenen Schutz.

Vor Ablauf der 12 Monate wird die erste Prüfmasche aus dem Netz entnommen und bei einem autorisierten Prüfer auf seine Bruchkraft getestet. Die Prüfmasche wird so lange in einer Bruchkraft-Prüfmaschine gespannt, bis sie reißt. Der Zeitpunkt, an dem die Prüfmasche reißt, gibt an, ob das Netz noch die benötigte Festigkeit hat, die es braucht, um Personen oder herabfallende Gegenstände aufzufangen. Ist die benötigte Bruchkraft noch vorhanden, wird die Zulassung des Netzes um weitere 12 Monate verlängert. Wird der Wert unterschritten muss das Netz ausgesondert und ersetzt werden, weil es dann nicht länger den Anforderungen nach DIN EN 1263–1 entspricht. Der Nachweis für eine bestandene Bruchkraftprüfung erfolgt durch das Prüflabor, welches ein neues Typenschild für das Netz erstellt und einen Prüfbericht verfasst, der das Ergebnis nachweisbar macht. Das Typenschild befindet sich an der Prüfplombe, die die Zusammengehörigkeit von Schutznetz und Prüfmasche über eine Identifikationsnummer sicherstellt.

HEINZLER als vollumfänglicher Partner

Wir von HEINZLER Netzmontagen bieten unseren Kunden die vollumfängliche Betreuung an - von der Planung, über die Realisierung, der Montage, bis hin zur Wartung der Netze. Somit haben Sie alle Anforderungen durch einen Partner betreut, für kurze Kommunikationswege und schnelle Lösungen. Außerdem handeln wir schnell! Vor allem dann, wenn bei Ihnen für die Montage von Netzen zum Auffangen von Personen oder zum Schutz vor herabfallenden Bruchstücken jede Minute zählt.

Durch unser eigenes Prüflabor betreuen wir Sie auch nach der Netzmontage weiterhin mit unserem zuverlässigen Wartungsservice. Wir erinnern Sie an anfallende Prüfungen und führen diese direkt bei uns im Prüflabor durch. Mit HEINZLER Netzmontagen als Partner sind Sie auf der sicheren Seite - wir bieten schnelle und effiziente Ergebnisse aus einer Hand und ohne Umwege!

Alle Prüfmaschen verbraucht, was jetzt?

Ein Netz verfügt über drei im Netz verankerte Prüfmaschen, die im Abstand von 12 Monaten entnommen werden, um im Prüflabor auf ihre Bruchkraft untersucht zu werden. Somit ergibt sich eine Lebensdauer von vier Jahren, da das erste Jahr keine gesonderte Prüfung notwendig ist, weil das Netz in der Herstellung bereits geprüft wurde. Im vierten Jahr wird dann die letzte der drei Prüfmaschen entnommen und stellt die Sicherheit des Netzes für weitere 12 Monate in Garantie. Nach Ablauf der vier Jahre ist keine Prüfmasche mehr vorhanden. Wird das Netz weiterhin gebraucht, kommt ein zweites Verfahren zum Einsatz. Durch einen Profi wird ein Stück des Netzes herausgeschnitten und direkt im Anschluss fachgerecht repariert. Der Ausschnitt aus dem Netz wird jetzt anstelle einer Prüfmasche in unser Labor geschickt und ebenfalls auf seine Bruchkraft hin untersucht. So können wir den nachhaltigen Einsatz unserer Netze gewährleisten, ohne neue Kosten an Netzmontage und Material zu veranlassen.

Unser bundesweites Kompetenzteam:
Herr Heinzler
Tel.+49 (0)171 - 89 24 909
Frau Braunwarth
Tel.+49 (0)171 - 931 73 73
Herr Ostermaier
Tel.+49 (0)171 - 920 10 03
Herr Mansur
Tel.+49 (0)176 - 10 22 13 50
Herr Karnatz
Tel.+49 (0)176 - 49 77 87 48
Herr Rettinger
Tel.+49 (0)160 - 98 35 82 46
Zentrale
Tel.+49 (0)751 56 99 98-21
E-Mail schreiben
Beratung: 0800 - 664 663 9
Wir sind bundesweit vertreten

Das könnte Sie auch interessieren

Unter anderem Premiumlieferant (projektbezogen) von:

  • BayArena
  • BG Bau
  • Deutsche Bahn
Diese Website verwendet Cookies

Wenn Sie der Cookie-Nutzung zustimmen, können wir unsere Inhalte nach Ihren Bedürfnissen gestalten.
Jegliche Auswertung erfolgt anonymisiert. Mehr Informationen über Cookies und die Option, der Cookie-Verwendung zu widersprechen enthält unsere Datenschutzerklärung.

Verstanden & Akzeptiert
Mehr Infos